Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Planeten im November 2017

 

Merkur kann im November nicht beobachtet werden. Die Sichtbarkeit der Venus am Morgenhimmel geht allmählich zu Ende.

 

Venus ist am Morgenhimmel zu sehen, verkürzt aber ihre Sichtbarkeitsdauer zum Vormonat erheblich. Am 1.11. erscheint sie gegen 5.20 Uhr über dem Osthorizont und am Monatsende gegen 6.50 Uhr, eine knappe Stunde vor Sonnenaufgang. Am 16.11. kann morgens eine schöne Konstellation von Venus, Mars, Jupiter und schmaler Mondsichel beobachtet werden.

 

Mars ist am Morgenhimmel zu sehen und steigert seine Helligkeit leicht auf 1,7 Größenklassen. Sein Aufgang erfolgt zum Monatsanfang 3.50 Uhr und zu Monatsende 10 Minuten früher.

 

Jupiter wird ab der Monatsmitte am Morgenhimmel sichtbar. Am 15.11. geht der Riesenplanet um 5.55 Uhr auf und am 30.11. um 5.15 Uhr. Mit einer Helligkeit von -1,7 Größenklassen wird er schnell zu einem auffälligen Himmelsobjekt.

 

Die Beobachtung von Saturn ist nur noch in der ersten Monatshälfte möglich. Am 1.11. passiert der Ringplanet um 19.10 Uhr die westliche Horizontlinie und am 15.11. um 18.20 Uhr.