Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Planeten im Juli 2017

Sichtbarkeit der Planeten

 

Merkur kann im Juli nicht beobachtet werden.

Venus beherrscht den Morgenhimmel und glänzt zu Monatsbeginn mit einer Helligkeit von -4,0 Größenklassen über dem Südosthorizont. Sie ist damit hellstes Gestirn nach Sonne und Mond. Ihre Aufgangszeit liegt nahezu unverändert bei 2.40 Uhr.

Mars steht Ende Juli in Konjunktion zur Sonne und kann somit nicht beobachtet werden. Am Tag der Konjunktion, dem 27.7., trennen uns vom roten Planeten 397 Millionen Kilometer.

Jupiter bleibt mit einer Helligkeit von -1,9 Größenklassen helles Gestirn und ist in der ersten Nachthälfte beobachtbar. Am 1.7. erfolgt sein Untergang gegen 1.00 Uhr und am 31.7 gegen 23.10 Uhr.

Saturn ist bis auf die frühen Morgenstunden beobachtbar. Seine Untergangszeit liegt am 1.7. bei 4.10 Uhr und am Monatsende zwei Stunden früher. Da der Planet nur maximal 18° Höhe bei der Kulmination erreicht, ist freie Horizontsicht Richtung Süden zur Sichtung des Planeten notwendig.