Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Planeten im April 2020

Merkur kann im April nicht beobachtet werden.

Venus ist weiterhin strahlender Abendstern und erreicht am Monatsende mit -4,8 Größenklassen ihre größte Helligkeit. Der Planet ist während des gesamten Monats bis gegen 0.15 Uhr beobachtbar.

Die Beobachtung von Mars ist in der zweiten Nachthälfte möglich, wobei seine Helligkeit sich bis auf 0,4 Größenklassen erhöht. Der Aufgang des roten Planeten erfolgt am Monatsanfang gegen 4.30 Uhr und zu Monatsende eine Stunde früher. Die Helligkeit des roten Planeten sinkt allerdings auf 1,5 Größenklassen. Die Untergangszeit liegt konstant bei 23.30 Uhr.

Jupiter ist mit einer Helligkeit von -2,3 Größenklassen auffälliger Planet in der zweiten Nachthälfte. Sein Aufgang verlagert sich von 4.00 Uhr am Monatsanfang auf 2.15 Uhr am Monatsende. Die Beobachtung von Saturn ist ebenfalls in den Morgenstunden möglich. Am 1.4. passiert der Ringplanet gegen 4.20 Uhr die südöstliche Horizontlinie und am 30.4. gegen 2.30 Uhr. Mit einer Helligkeit von 0,6 Größenklassen ist er leicht erkennbar.

Am 15. April gegen 5.00 Uhr kann man sehen, wie der abnehmende Halbmond bei den in einer Reihe angeordneten Planeten Jupiter, Saturn und Mars knapp über dem Südosthorizont steht.