Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Planeten im Dezember 2018

 

Sichtbarkeit der Planeten 

 

Die Beobachtung von Merkur ist Mitte Dezember am Morgenhimmel möglich. Am 10.12. kann Merkur gegen 6.20 Uhr mit einer Helligkeit von -0,2 Größenklassen über dem Osthorizont erkannt werden. Bis zum 18.12. verspätet sich sein Aufgang um 10 Minuten, wobei seine Helligkeit auf -0,5 Größenklassen zunimmt.

 

Venus leuchtet als Morgenstern am Osthimmel ab 4.30 Uhr als auffälliges Objekt. Ihre Helligkeit erreicht in der ersten Monatshälfte mit -4,9 Größenklassen in ihren größtmöglichen Wert. Bei einer Teleskopbeobachtung sieht man eindrucksvoll die Sichelgestalt des Planeten.

 

Mars ist am Abendhimmel bis gegen 23.15 Uhr beobachtbar, wenngleich seine Helligkeit bis Monatsende auf 0,5 Größenklassen leicht zurückgeht.

 

Jupiter wird nach seiner Konjunktion mit der Sonne zum Jahresende am Morgenhimmel sichtbar. Am 20. erfolgt sein Aufgang gegen 6.30 Uhr und am 31.12. gegen 6.00 Uhr. Am 22. Dezember ist gegen 7.00 Uhr knapp über dem Südosthorizont eine enge Begegnung von Jupiter und Merkur sichtbar. Der Abstand zwischen beiden Planeten beträgt knapp ein Grad, was etwa zwei Vollmonddurchmessern entspricht.

 

Saturn kann noch in der ersten Dezemberwoche am Abendhimmel gesehen werden. Am 1.12. passiert der Ringplanet gegen 18.00 Uhr die südwestliche Horizontlinie und am 10.12. eine halbe Stunde früher.