Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Uranusweg

 

Uranusstele

Die Dimensionen des Sonnensytem werden bei den äußeren Planeten besonders deutlich. Ist der Weg von Saturn (Treuen, siehe Saturnweg) auch für den ungeübten Wanderer noch machbar, stellt der Weg von Uranus schon andere Anforderungen. Auf Grund der Wegführung entlang bestehender Wanderwege sind es etwa 30 Kilometer von der Alten Elsterbrücke gegenüber der Sparkasse Vogtland im Zentrum Plauens bis zur Sternwarte Rodewisch.

Eine Alternative zur Wanderung stellt hier wohl das Rad dar.

 

Uranusstele 1

 

Uranusweg

Die obenstehende Karte stellt eine Orientierung dar, sie ist nicht maßstäblich!

 

Wegbeschreibung

Länge ca. 30 km

Von der Stele an der Alten Elsterbrücke im Zentrum Plauens geht es entlang des Elsterradweges bis nach Chrieschwitz. Entlang des Plauener Rundwanderweges und des Wanderweges Plauen - Pöhl geht es bis Altensalz. Weiter läuft oder radelt man über Neuensalz bis Schönau. Von dort folgt man dem Radweg über Reumtengrün, Richardshöhe bis in das Zentrum von Auerbach. Weiter geht es entlang der Göltzsch auf dem Rad- und Wanderweg bis zur Schloßinsel Rodewisch. Von hier kann man dem Erde - Venus - Merkur - Weg folgen. Alternativ folgt man dem Poetenweg und dem letzten Teil des Jupiterweges oder erreicht die Sternwarte auf direktem Weg über Mühlberg (Straße des Friedens) und  Rützengrüner Straße.

 

Der Planet Uranus

 

Uranus

Uranus ist von der Sonne aus mit einer durchschnittlichen Sonnenentfernung von 2,9 Milliarden Kilometern (entspricht ca. 16,5 Kilometer in diesem Modell) der siebte Planet im Sonnensystem und wird zu den „uáeren, jupiter„hnlichen Planeten gerechnet. Er wurde 1781 von Wilhelm Herschel entdeckt und ist nach dem griechischen Himmelsgott Uranos benannt.

Der Durchmesser dieses Gasplaneten ist mit ber 51.000 Kilometern ( hier ca. 30 cm) etwa viermal so groá wie der Durchmesser der Erde, das Volumen ist etwa 65-mal so groá wie das der Erde. Uranus ist nur unter gnstigen Umst„nden frei„ugig sichtbar. Physikalisch ist Uranus mit dem Neptun vergleichbar und nimmt nach ihm mit rund 14 Erdmassen in der Massenrangfolge im Sonnensystem unter den Planeten den vierten Platz ein. Aufgrund von Eisvorkommen im Inneren werden Uranus und Neptun auch "Eisriesen" genannt.