Große Konjunktion 2020

Zu einem besonderen Planetentreffen – einer Großen Konjunktion - kommt es am Abend des 21. Dezember – zur Wintersonnwende. Dabei werden Jupiter und Saturn von uns und von der Sonne aus gesehen in einer Linie stehen. Am Himmel näheren sich die beiden hellen Lichtpunkte dieser Planeten in den Tagen davor bereits immer weiter an. Am 21. Dezember gegen 19:20 Uhr unserer Zeit stehen sie dann so eng beieinander, dass sie mit bloßem Auge betrachtet wie ein einziger Lichtpunkt erscheinen. Ihr Abstand beträgt dabei nur gut sechs Bogenminuten.

Große Konjuktion am 21.12.2020 abends

 

Diese Große Konjunktion wurde schon von Astronomen der Antike beobachtet und beschrieben. Schon damals erkannten die Himmelsgelehrten, dass es nur alle 20 Jahre zu einem solchen Zusammentreffen der beiden Gasriesen kommt – wenngleich sie nicht wussten warum. Heute wissen wir, dass diese Planeten für ihren weiten Weg um die Sonne unterschiedlich lange benötigen – Jupiter benötigt rund zwölf Jahre, der Saturn rund 30. Deshalb kommt es nur alle 20 Jahre zu einer Konstellation, bei der beide Planeten quasi direkt hintereinander stehen.

Allerdings: Auch wenn beide Planeten am Himmel förmlich zu verschmelzen scheinen, sind sie in Wirklichkeit sehr weit voneinander entfernt. Der Jupiter ist an diesem Tag rund 886 Millionen Kilometer von uns entfernt, der Ringplanet Saturn mit 1.620 Milliarden Kilometer aber fast doppelt so weit.