Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Der Sternschnuppenstrom der Perseiden am 11./12. August

Beste Beobachtungsbedingungen herschen in diesem Jahr für die Beobachtung des wohl bekanntesten Sternschnuppenstroms.

Er wird sein Maximum in der Nacht vom 11. auf den 12. August erreichen (Wochenende!) und gleichzeitig befnden wir uns in der Neumondphase, so dass der Sichtbarkeit von vielen Sternschnuppen nur noch das Wetter im Wege stehen könnte.

Helle Objekte (um 0m und heller, sogenannte Feuerkugeln oder Boliden) sind keine Seltenheit. Als schönster und reichster Strom des Jahres bescheren die Perseïden im Maximum bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde. In den Tagen davor und danach sind immer noch stündlich um die 50 Meteore zu erwarten. Ihren Ursprung haben die Perseïden im Kometen 109P/Swift-Tuttle. Die beste Beobachtungszeit liegt zwischen 22h und 4h morgens. Die Perseïden-Sternschnuppen sind mit 60 Kilometer pro Sekunde recht schnelle Objekte. Im Volksmund heißen sie auch Laurentius-Tränen nach dem Märtyrer Laurentius (gest. 258 n. Chr.).

 

Perseid 2017

Foto: Heiko Ulbricht am 14.08.2017 in Freital, Sachsen über www.spaceweather.com