Planeten im Januar 2019

 

Sichtbarkeit der Planeten 

 

Merkur steht im Januar am Taghimmel und ist nicht beobachtbar.

Venus ist zu Jahresbeginn strahlender Morgenstern über dem Südosthorizont. Der Aufgang des Planeten erfolgt am Monatsanfang um 4.10 Uhr und zum Monatsende um 5.00 Uhr. Am 31. Januar ist eine spektakuläre Konstellation zu sehen. Gegen 6.30 Uhr kann man knapp über dem Südosthorizont die schmale Sichel des abnehmenden Mondes zwischen den Planeten Venus und Jupiter erkennen.

Mars bleibt auffälliges Gestirn am Abendhimmel, wenngleich seine Helligkeit auf 0,8 Größenklassen zurückgeht. Seine Position liegt im Sternbild der Fische. Die Beobachtung des roten Planeten ist bis gegen 23.30 Uhr möglich.

Jupiter kann für kurze Zeit am Morgenhimmel gesehen werden. Sein Aufgang erfolgt zu Monatsanfang um 6.00 Uhr und am Monatsende um 4.30 Uhr. Mit einer Helligkeit von -1,9 Größenklassen kann er leicht über dem Südosthorizont entdeckt werden, südlich der helleren Venus.

Saturn befindet sich in Sonnenrichtung und ist nicht beobachtbar.