Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Astronomische Bildung

Die astronomische Bildung der Schuljugend ist ein Grundanliegen der Schulsternwarte. Ihr haben sich die Mitarbeiter stets in besonderem Maße gewidmet. Anfänglich waren es die Arbeitsgemeinschaften, in denen Schüler astronomisches Grundwissen und die Durchführung von Beobachtungen am Sternhimmel vermittelt wurden.

 

Heute gibt es an der Rodewischer Schulsternwarte den Astronomieunterricht in der Jahrgangsstufe 10, Wahlgrundkurse Astronomie für die Sekundarstufe II,  Arbeitsgemein-

schaften sowie altersgerechte Vorführungen für alle Jahrgangsstufen im Planetarium. Trotz der räumlichen Trennung durch den Bau der neuen Gebäude am Rande der Stadt gehört die Schulsternwarte zum Rodewischer Johann-Heinrich-Pestalozzi-Gymnasium. Ihre Schüler der 10. Klassen haben für ein Schuljahr Astronomieunterricht in der Sternwarte.

 

Besonders beliebt sind die Stunden im Planetarium. Durch die naturnahe Darstellung des Sternhimmels, verbunden mit Musik und moderner Videotechnik lassen sich die Anordnung und die Bewegungen der Himmelskörper, die Strukturen des Weltalls und neueste Ergebnisse der Wissenschaft anschaulich darstellen.

 

1.jpg Ähnliches gilt auch für die altersgerechten Schulvorführungen, die von Klassen der Grundschulen, Mittelschulen und Gymnasien des Vogtland und ganz Sachsen besucht werden. Die Themen reichen von den "Geschichten am Sternhimmel" bis zur Entstehung und Entwicklung der Sterne und der Sternsysteme. Seit dem Jahr 1992 gibt es für die Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12 die Möglichkeit, an einem Grundkurs

Astronomie teilzunehmen. Vor allem in Projektarbeiten z. B. das "Saturnpuzzle" anlässlich des Mission der Sonde Cassini zum Saturn oder Beschäftigung mit archäoastronomischen Objekten z.B. mit der Himmelsscheibe von Nebra werden astronomisches Wissen vertieft und die Schüler mit Techniken, die von ihnen im Studium erwartet werden, vertraut gemacht.

 

Für die Schüler der jetzigen 9. Klassen findet ein Schnuppertages für im Juli statt. In vertiefender Weise werden in diesem Unterricht theoretische Kenntnisse vermittelt und umfangreichere Beobachtungen durchgeführt.

 

2.JPG In den Arbeitsgemeinschaften für die Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 herrscht heute wie vor fünf Jahrzehnten höchste Aufgeregtheit, aber auch große Wissbegierde. Beim Basteln, Beobachten und Wissenserwerb sind sie selbst aktiv. Eingeschlossen in die pädagogische Arbeit sind die Veranstaltungen zur Lehrerfortbildung. In der Differenzierung entsprechen

sie den Schulformen sowie den Bildungsinhalten der Lehrpläne. Träger dieser Veranstaltungen sind das Regionalschulamt Zwickau und die Sächsische Akademie für Lehrerfortbildung.